Ultraschallgeräte
gebraucht kaufen

Gebrauchte Ultraschallgeräte von AMT Abken

Sie möchten Ihre Praxis oder Ihre Klinik mit einem Ultraschallgerät ausstatten? Bevor Sie nun in den nächstbesten Laden gehen und sich ein Gerät kaufen, sollten Sie zunächst überlegen, ob Sie ein Ultraschallgerät gebraucht kaufen können:
Was ist der angedachte Einsatzzweck dieses Ultraschall-Gerätes? Zu diesem Zeitpunkt geht es noch gar nicht darum, ob Sie ein Neugerät oder ein Gebrauchtgerät kaufen wollen. Auch ob es ein System von Siemens, Philips oder GE ist, ist unwichtig. Überlegen Sie genau, was die Kerntätigkeiten in Ihrem Arbeitsumfeld sind, worauf Sie sich spezialisiert haben. Jede unnötige Funktionalität, die sich auf dem Papier gut anhört, kostet Geld und kann kaputt gehen.

4D-Ultraschallgeräte

Tragbare Systeme

Überlegen Sie trotzdem, ob Sie in naher Zukunft Ihr Tätigkeitsfeld ausweiten möchten. Dann könnten zusätzliche Funktionen sinnvoll sein. Auch sollten Sie grundsätzlich Neuem aufgeschlossen sein. Eine neue Funktionalität kann Ihren Praxisalltag erleichtern und die Qualität Ihrer Diagnosen anheben. Auch die passende Sonde ist ein Entscheidungskriterium.

Farbsysteme

S/W Systeme

Wenn Sie bereits eng mit einem Medizintechnik-Produzenten zusammenarbeiten (fast jeder hat da aus den einen oder anderen Gründen seine Favoriten), dann schauen Sie sich in dessen Portfolio um. Aber werfen Sie auch einen Blick auf dessen Konkurrenten. Oft gibt es Hersteller, die eher im Ausland für ein Produkt bekannt sind, aber hier noch nicht Fuß gefasst haben. Da lassen sich dann durchaus Schnäppchen machen, da der hier unbekannte Hersteller Fuß fassen möchte. Die obigen Überlegungen gelten für Neu- als auch Gebraucht-Geräte.

So kaufen Sie gebrauchte Ultraschallgeräte

Wenn Sie sich als Arzt für den Kauf eines gebrauchten Ultraschallgeräts entscheiden, haben Sie zwei grundsätzliche Möglichkeiten. Privater Verkauf oder gewerblicher.

Kauf von Privat

Viele Praxen modernisieren ihre medizinische Ausstattung oder lösen ihre Arztpraxis wegen Geschäftsaufgabe auf. Um diese gebrauchten Ultraschallgeräte zu erwerben, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

  • Mund-zu-Mundpropaganda: Eventuell erfahren Sie in Ihrem Kollegenkreis, ob Arztpraxen einen Sonographen verkaufen.
  • Auktionen bei Geschäfts-Insolvenzen
  • Kleinanzeigen in Fachmagazinen
  • Kleinanzeigen im Internet (Fachforen, Kleinanzeigenanbieter)
  • Online-Auktionshäuser

Kauf von gewerblichen Anbietern

Auch Vorführgeräte von Messen oder aus Verkaufsräumen werden als Gebrauchtgeräte gehandelt. Sie sind aber aufgrund praktisch nicht vorhandener Gebrauchsspuren als neuwertig zu sehen.
Verschiedenen Produzenten bieten selbst gebrauchte und überarbeitete (refurbished) Ultraschallgeräte an.

Aber auch Händler, die sich auf den Verkauf von gebrauchten Apparaten spezialisieren, sollten Sie besuchen. Der große Vorteil besteht darin, dass Sie eine herstellerübergreifende Auswahl vorfinden. Sie können also Ultraschalle verschiedener Hersteller und Preisklassen direkt vergleichen und der Händler kann Ihnen eine neutrale Beratung geben. Er ist ja nicht darauf angewiesen, Ihnen einen Apparat nur von Siemens, Philips oder GE zu verkaufen.

Diese Vorteile können Sie beim Kauf eines gebrauchten Ultraschallgerätes erwarten

Geringer Kaufpreis

Gebrauchte Ultraschall Geräte sind ungefähr 25 Prozent preiswerter, als das entsprechende Neugerät. Dadurch belasten Sie Ihre Praxis geringer, da Sie die Investitionskosten reduzieren können. Und ermöglichen es dadurch, zusätzliche Investitionen in andere medizinische Geräte zu ermöglichen, welche Sie sich bei Anschaffung eines Neugeräts nicht hätten leisten können.

Meist gleichwertige Funktionalität wie bei einem Neugerät

Gebrauchte Ultraschallgeräte haben vielleicht nicht die allerneuesten Funktionen. Meist können Sie allerdings auf diese verzichten. Prüfen Sie, was Sie wirklich brauchen. Sie werden überrascht sein, welche Ausstattungsmerkmale sich als überflüssig in der alltäglichen Praxis herausstellen. Wenn man es auf die notwendigen Funktionen herunterbricht, ähneln sich die Geräte auch über Jahre hinweg sehr.

Außerdem werden ja nicht jedes Jahr neue Apparate entwickelt, sondern die Produktreihe über mehrere Jahre beibehalten. So kann man durchaus auch ein Gerät der aktuellen Generation erwerben. Und trotzdem einen deutlich geringeren Preis zahlen.

Solide und bewährte Technik

Der vorherige Punkt impliziert einen weiteren Vorteil gebrauchter Geräte. Sie spielen nicht das Versuchskaninchen bei neu eingeführten Funktionen. Oftmals sind diese nicht ausgereift und werden erst in späteren Ausführungen perfektioniert. Sie haben den Vorteil, sich durch Erfahrungsberichte (Kollegen, Internetforen, Händler) ein Bild von älteren Geräten zu machen. Lassen Sie andere die Macken der Neugeräte entdecken. Profitieren Sie von Gebrauchtgeräten, indem Sie nicht nur Geld, sondern auch Zeit und Nerven sparen.

Umweltgedanke und Ressourcenschonung

Die Ressourcen unseres Planeten sind begrenzt. Und die Herstellung eines Ultraschallgerätes sehr ressourcenlastig. Obgleich gebrauchte Geräte recycled werden können, sollte man unnötigen Schrott vermeiden, wo es geht. Warum also nicht mit gutem Bild vorangehen? Obgleich Neugeräte gegenüber Altgeräten manchmal einen Vorteil bei der Energieeffizienz vorweisen, sind Gebrauchtgeräte trotzdem von Vorteil. Der Energieaufwand für die Herstellung eines Neugeräts rechtfertigen selten die geringe Energieersparnis beim Betrieb eines Neugerätes. Gerade bei selten genutzten Ultraschallgeräten ist diese Energieersparnis oft eine Milchmädchenrechnung.

Was macht einen guten Anbieter aus?

Um ein gebrauchtes Ultraschallgerät zu erwerben, haben Sie verschiedene Möglichkeiten.
Grundsätzlich unterscheidet man Kauf von Privat, Kauf vom Händler, Kauf beim Hersteller.

Kauf von Privat
  • Günstigster Preis
Kauf vom Händler
  • Vom Händler oder Hersteller geprüft
  • Vom Händler oder Hersteller aufgearbeitet (zum Beispiel Verschleißteile ersetzt, Löschen von Altdaten, usw)
  • Garantie (gesetzlich mindestens 6 Monate vorgeschrieben)
  • Service
  • Beratung
  • Vorführung von Demogeräten
  • Einweisung in die Bedienung

Der geringe Preis beim Kauf von Privat steht also vielen Nachteilen gegenüber. Auf mittlere bis lange Sicht werden die Gesamtkosten höher sein. Die geringe Ersparnis beim Kauf von Privat wird recht schnell relativiert durch Folgekosten (Reparaturen) bis hin zum Risiko des Totalausfalls. Hersteller wie zum Beispiel Philips, GE und Siemens haben eigene Gebrauchtgeräte-Sparten gegründet, wo Sie gebrauchte Ultraschall-Geräte erwerben können. Aber auch bei einem Händler ist der Kaufpreis eines gebrauchten Ultraschall-Geräts in gutem Zustand ungefähr 25 Prozent unter dem Neupreis. Eine Anfrage bei einem Händler, welcher Medizintechnik in Deutschland vertreibt, lohnt sich auf jeden Fall. Wenn Sie nach einem guten Anbieter suchen, dann achten Sie auf folgende Kriterien:

  • Langjährige Erfahrung im Bereich medizinischer Geräte. Das muss nicht unbedingt auf Ultraschall-Systeme zutreffen. Auch Erfahrung beim Verkaufen von anderen gebrauchten medizinischen Geräten ist bereits vorteilhaft.
  • Eintragung im deutschen Handelsregister. Dies drückt eine gewisse Seriosität aus.
  • Wie ist der Eindruck der Webseite? Ist das Impressum in Ordnung? Sind Kontaktdaten vorhanden? Machen Sie eine Probekontaktaufnahme. Wie reagiert der Kundendienst, der Vertrieb auf Anfragen?
  • Laden Sie sich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von der Webseite des Händlers herunter. Oder fordern Sie diese an. Studieren Sie sie genau.
  • Ein niedriger Preis ist nicht immer das letzte entscheidende Argument. Was bringt Ihnen ein niedriger Preis, wenn Sie durch mangelnde Serviceleistungen zukünftig viel Zeit verschwenden? Denn Zeit ist Geld.
  • Vorführungen sind unabdingbar. Auch wenn viele Anbieter hauptsächlich über das Internet verkaufen, ist eine Besichtigung vor Kauf und eine Vorführung sinnvoll. Damit vermeiden Sie Enttäuschungen.

Welche Punkte sollten Sie beim Kauf von gebrauchten Ultraschallgeräten

Wählen Sie den Ultraschall nach dem richtigen Einsatzzweck aus

  • Unterwegs (wichtig bei Hausbesuchen im ländlichen Raum) oder an einem festen Ort (Arztpraxis, Klinik):
  • Mobilität ist in der Regel teurer. Gründe: geringeres Gewicht, kompaktere Bauweise erfordern höherwertigere Komponenten und die sind teurer. Außerdem hat so ein mobiles Gerät oft einen geringeren Funktionsumfang.
  • Wie oft werden Sie den Apparat nutzen? Gelegentliche Nutzung lässt zum Beispiel den Energieverbrauch weniger relevant erscheinen, als bei häufiger Nutzung.

Wählen Sie die passende Sonde aus

  • Sektorschallkopf
  • Für Übersichtsuntersuchungen: Convex Sonde (Konvexschallkopf)
  • Für detaillierte Darstellung von Oberflächen-Strukturen: Linear Sonde (Linearschallkopf)
  • Spezial-Sonden (zum Beispiel Vaginal-Sonde, Rektal-Sonde, TEE Sonde,IVUS (Intravaskulärer Ultraschall))

Welche Hersteller gibt es am Markt? Eine exemplarische Auflistung:

  • Siemens (z.B. Siemens ACUSON, Siemens SONOLINE Reihe)
  • GE (z.B. GE Logiq S8, GE Logiq P5, GE Voluson, GE Vivid)
  • Canon
  • Esaote MyLab
  • Aloka / Hitachi
  • Alpinion
  • Samsung
  • Philips

Was sagen Leistung und Frequenz aus?

  • Leistung: Eine schwache Leistung verhindert eventuelle Gewebeschädigungen beim Patienten. Eine starke Leistung kann hingegen das Gewebe schädigen. Ein Gerät mit möglichst geringer Leistung sollte die Wahl sein.
  • Frequenz: Die Frequenz und Eindringtiefe stehen in indirektem proportionalem Zusammenhang:
  • Je höher die Frequenz (bis 16 MHz) desto geringer die Eindringtiefe.
  • Je niedriger die Frequenz, (ungefähr 1 MHz) desto höher die Eindringtiefe.

Beachten Sie aber, dass eine geringe Eindringtiefe (also hohe Frequenz) auch in einer besseren Auflösung und Bildqualität resultiert. Hier gilt es also abzuwägen.

Details der Ausstattung

Beispiele:

  • Verwendung der Doppler-Methode (Farbdoppler oder CW-Doppler) um die Aussagekraft des Sonographen zu erhöhen
  • Verfügt das System über einen hochwertigen Monitor? Auflösung und Qualität sind entscheidend für die Diagnose.

Welche Darstellungsmethode soll das Ultraschallgerät verwenden?

  • A-Mode (Amplitude Mode Scan) – Wird beispielsweise in der HNO-Medizin verwendet
  • B-Mode (brightness modulation)
  • 3D Ultraschall: Ermöglicht räumliche Standbilder

 

Der große Vorteil bei der Verwendung von Ultraschall Gebrauchtgeräten ist, dass es keinen Unterschied zu neuen Ultraschallgeräten gibt. Der Sonograph verliert nicht an Leistung. Allerdings kann es sein, dass stark belastete Teile des Apparats früher ersetzt werden müssen, als bei einem Neugerät. Wenn Sie ein Ultraschall Gebrauchtgerät direkt vom Händler kaufen oder Produzenten, dann wurde dieser in der Regel überprüft. Beschädigte oder stark abgenutzte Teile werden dann auch schon im Vorfeld ausgetauscht.
Achten Sie auf den Zustand des Systems bevor Sie es verwenden. Schon eine optische Prüfung zeigt, ob das gebrauchte Gerät pfleglich behandelt wurde und voll einsatzbereit ist.
Gültige Zertifizierungen (vor allem TÜV) weisen auch auf einen guten Zustand hin.

In der Regel sollte das aktuellste Software-Update aufgespielt sein. Damit stellen Sie sicher, dass das Ultraschallgerät stabiler läuft und eventuell mehr Funktionen hat, als in der ursprünglichen Auslieferungsversion. Das Gerät sollte grundsätzlich die Möglichkeit haben, Software aufzuspielen. Dadurch erhöht sich die Nutzungsdauer enorm.
Wenn Sie ein gebrauchtes Ultraschallgerät verwenden, achten Sie auf den Abnutzungsgrad von Verschleißteilen. Typische beanspruchte Verschleißteile sind:

  • Netzteil
  • Tastatur
  • Rollen

Wie Sie Ihr Ultraschallgerät verwenden können, hängt auch von der Ausstattung der Sonde ab.

Sonden

Egal, für welchen Produzenten Sie sich entscheiden. Siemens, Samsung, GE und all die anderen benutzen Sonden zum Erfassen des Ultraschalls.
Aber wie funktioniert so eine Sonde? Unabhängig von der Ausführung der Sonde (Linearschallkopf, Sektorschallkopf, Konvexschallkopf) ist das technische Prinzip identisch:
Der Schall wird von der Sonde aus ausgestrahlt. Der Ultraschall dringt in das Gewebe ein und je nach Leistung und Frequenz wird er an unterschiedlichen Arten von Hindernissen (Gewebe, Tumor, etc.) unterschiedlich reflektiert. Die Sonde nimmt das reflektierte Signal auf und interpretiert diese Information. Das interpretierte Ergebnis wird dem Arzt auf dem Monitor präsentiert.

Gebrauchte Ultraschallgeräte – Gibt es Garantie?

Grundsätzlich ist zwischen einer Garantie und Gewährleistung des Ultraschallgerätes zu unterscheiden. Oft wird das verwechselt. Darum zunächst eine kurze Definition der Garantie:

Garantie

Bei der Garantie handelt es sich um eine zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistungspflicht gemachte Dienstleistung eines Händlers oder Herstellers gegenüber dem Kunden. Dabei handelt es sich in der Regel um eine Funktions- oder ein Haltbarkeitsversprechen.
Das Garantieversprechen bezieht sich oftmals auf die Funktionsfähigkeit bestimmter Teile oder des gesamten Geräts über einen definierten Zeitraum (meist 6 Monate Garantie). Bei einer Garantie spielt der Zustand der Ware zum Zeitpunkt der Übergabe an den Kunden keine Rolle. Somit sind auch gebrauchte Ultraschallgeräte eingeschlossen. Die Garantie bezieht sich ja auf die Funktionsfähigkeit für den Zeitraum, unabhängig vom Zustand oder dem Baujahr des Geräts.
Prüfen Sie aber auf jeden Fall vorab die AGB des Händlers oder fragen Sie konkret nach Garantie oder Gewährleistung nach. Oft gibt es auch die Möglichkeit, zusätzliche Versicherungen beim Händler abzuschließen. Diese erweitern zum Beispiel den Garantiezeitraum oder erweitern den Umfang der Ansprüche im Falle eines Defekts (Selbstverschulden).
Damit Sie die richtige Entscheidung treffen informieren Sie sich bei AMT Abken Medizintechnik GmbH. Bei uns bekommen Sie alles aus einer Hand:
Beratung / Finanzierung / Service / Wartung / Applikation / Fortbildung

Nehmen Sie noch heute mit uns Kontakt auf! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen